google-site-verification: google5563e3580a2c59db.html
Drucken

Über uns / FAQ

 

Die Seedballs sind umgezogen...

Pflanzen verreisen ja bekanntlich gerne und so kullern sie seit Anfang 2021 aus dem schönen Hannover auch in deinen Garten.

"Geboren" sind die Seedballs.de 2010 in Hamburg-Altona und werden seitdem unverändert in sorgfältiger Handarbeit hergestellt.

Als ehemalige Hebamme habe ich vermutlich ein Händchen für werdendes Leben und mit Gewissheit eine große Freude am Arbeiten mit "Zutaten" aus der Natur.   

Die Bällchen fallen unterschiedlich aus, eben weil sie ein reines Naturprodukt sind. So können bspw. die "Sonntagmorgen-bei-Mozart" gerollten Bällchen ein bisschen dicker oder schwungvoller ausfallen als die "Mittwochabend-nach-dem-Essen" gerollten und umgekehrt. Manchmal werden sie schön glatt und in der gleichen Zusammensetzung am nächsten Tag irgendwie unregelmäßiger. Das ist ganz spannend!     

Und: Manchmal möchte z.B. ein Kornblumensamen zu den Mohnblumen, oder aus deinem Sonnenblumenseedball wächst noch zusätzlich eine Ringelblume mit raus...das kommt vor und kann für schöne Überraschungen sorgen!                                                

Vielleicht wunderst du dich, dass auf manchen Verpackungen noch "made in Hamburg" steht. Wir (Florian, der "Vater" der Seedballs.de und ich) haben uns darauf geeinigt, die vorhandenen Ressourcen einfach zu verbrauchen. Mir ist das aus Gründen der Nachhaltigkeit wichtig und Florian ist damit einverstanden. Bei Fragen wende dich aber bitte an mich ;-))

Die kleinen Samenbälle werden aus torffreier Erde, Lehmpulver und vielen Samen hergestellt. Mit unseren schönen und umweltfreundlichen Verpackungen (Papier und klimaneutraler Druck) zaubern sie schon vor dem Blühen der Blumen ein Lächeln in jedes Gesicht.

Für die häufigsten Fragen haben wir hier ein paar Antworten zusammengestellt.

 

seedballs-logoWarum sollte ich Seedballs verwenden?

 

Seedballs liefern den Blumensamen die Nährstoffe und den Schutz der für ein gutes Wachstum nötig ist, deshalb ist für das Gelingen kein besonders Gartenwissen nötig.

Die Bälle enthalten eine Mischung verschiedener Samen oder – bei unseren Kornblumen- und Klatschmohn Seedballs – nur eine einzige Sorte.

Jeder Ball enthält torffreie Erde, Tonpulver und eine Menge Samen, sodass auf jeden Fall eine Menge bunte Blumen aus den Seedballs sprießen.

 

seedballs-logoWie pflanze ich Seedballs?

 

Gar nicht!

Seedballs müssen nicht "gepflanzt" werden. Die Bälle werden einfach dort platziert, wo die Blumen wachsen sollen (am besten natürlich auf Erde) und die Natur kümmert sich um alles.

Gleichwohl freuen sich Seedballs über "Begleitung" beim Keimen und Wachsen. Sie mögen Besuch und bewundernde Freude und, wenn es trocken ist, auch mal einen Schluck Wasser, bis sie richtig Fuß gefasst haben.

Auch in Blumentöpfen oder Balkonkästen machen sich Seedballs gut.

 

seedballs-logoWann sollte ich die Seedballs in die Natur geben?

 

Seedballs können das ganze Jahr über verwendet werden, obwohl natürlich der Frühling oder – mit Einschränkungen – der Herbst die beste Jahreszeit dafür ist.

Werden die Seedballs im Herbst ausgebracht, so blühen die meisten Blumen erst im darauffolgenden Sommer.

Wann exakt die Blumen wachsen und blühen, hängt von der gewählten Sorte ab.

Unsere Sommerblumenmischung enthält z.B. eine bunte Mischung, die nach der Aufbringung im Frühjahr das ganze Jahr über - bis in den Spätherbst hinein - blühende Pflanzen hervorbringt.

Um es für dich aber konkreter zu machen, empfehlen wir dir folgende Zeiten zum "Aussetzen" der Bällchen:

  • Unsere Sommerblumenmischung startet am liebsten von April bis Anfang Juni
  • Die Bienenblumenmischung schläft gerne etwas länger, Anfang Mai bis Ende Juli
  • Die Sonnenblumenmischung hats gerne richtig warm, Mai bis Juli
  • Die Kornblumen sind gerne von März bis Juni im Boden, können aber auch im August und September raus, blühen dann im Folgejahr
  • Der Klatschmohn ist auch ein early bird, ab März bis Mai und dann nochmal im September fürs Folgejahr
 

seedballs-logoMuss ich die Seedballs aufbrechen?

 

Nein. Die Seedballs sollten als ganze Kugel ausgebracht werden. Nur so sind sie ein wirksamer Schutz der eingeschlossenen Samen.

Sobald die Samenkugel durch Regen oder Gießen feucht wird, Temperatur und Licht passen, beginnen die Samen zu keimen.

 

seedballs-logoWo kann ich meine Seedballs verwenden?

 

Seedballs gedeihen am besten auf der Erde in deinem Garten, idealerweise an einem sonnigen Ort.

Bei Grasflächen solltest du die Rasenschicht entfernen, bevor du die Seedballs verteilst.

Seedballs gedeihen aber auch auf dem Balkon oder im Zimmer in Blumentöpfen.

 

seedballs-logoWas bedeutet für Seedballs.de »umweltfreundlich«?

 

Schon bei der Produktion und den verwendeten Materialien achten wir auf die Umwelt:

  • Unsere Seedballs werden in Norddeutschland in Handarbeit hergestellt.
  • Die verwendete Erde ist torffrei (hannoversche Maulwürfe helfen dabei fleißig mit)– gut für die verbliebenen Moore und die CO2-Bilanz.
  • Unsere Verpackungen bestehen aus normalem Papier oder – wo möglich – aus Recyclingpapier. 
  • Die beim Druck entstehenden CO2-Emissionen werden ausgeglichen, der Druck ist somit klimaneutral.
  • Das Nähgarn für unsere 20er Seedball-Packungen und für die Anleitungshefte unserer Baukästen ist aus biologisch angebauter Baumwolle (GOTS zertifiziert).
  • Unsere Website ist bei Strato gehostet (die Server werden mit Strom aus Wasserkraft betrieben). Die durch den Aufruf unserer Internetseite verursachten Emissionen (pro Aufruf kalkulieren wir mit 20g CO2) gleichen wir über atmosfair aus.
  • Auch der Versand mit DHL erfolgt dann klimaneutral.
  • Trotzdem nicht zu vermeidende Co2-Emissionen bei Produktion, Transport, und Verpackung gleichen wir durch Aufforstungsprojekte bei iplantatree.org aus.